Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


blog

iPhone iOS Update 8.4.1

Vor dem iOS 9 kommt Apple noch mit einem kleineren Update, in erster Linie soll das Update Probleme mit Apple Music beheben. Darüber hinaus schliesst Apple insgesamt über 70 Sicherheitslücken - und bricht den Jailbreak.

Diese Version enthält Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei Apple Music.

  • ListenpunktProbleme mit der Aktivierung der iCloud-Musikmediathek wurden behoben.
  • Ein Problem beim Anzeigen von hinzugefügter Musik wurde behoben, wenn Apple Music nur für die Anzeige von Offline-Musik eingestellt war.
  • Eine Methode zum Hinzufügen von Titeln zu einer neuen Playlist wird bereitgestellt, wenn keine Playlists zur Auswahl stehen.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem auf verschiedenen Geräten unterschiedliche Coverbilder für ein Album angezeigt wurden.
  • Verschiedene Probleme wurden behoben, die auftraten, wenn Künstler bei „Connect“ posteten.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem das Tippen auf „Favorit” beim Hören von Beats 1 nicht so funktionierte wie erwartet.

Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie unter:

http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Weiter Infos unter auf der Englischen bei Wikipedia unter iOS version history.

iPhone iOS Update 8.4

Die neue Version iOS 4.3 für iPhone und iPad bringt wichtige Neuerungen mit sich, unter anderem den Musikdienst Apple Music, Hörbücher in iBooks sowie ein paar Fehlerbehebungen.

Mit diesem Update wird Apple Music vorgestellt - ein revolutionärer Musikdienst, weltweites Radio rund um die Uhr sowie für Fans eine Direktverbindung zu ihren Lieblingskünstlern - all das bietet die neu designte Musik-App. iOS 8.4 enthält außerdem Verbesserungen bei iBooks und Fehlerbehebungen.

Apple Music

  • Mitglieder von Apple Music können Millionen von Songs aus dem Apple Music-Katalog abspielen oder sie zur späteren Wiedergabe sichern
  • Für dich: Mitglieder bekommen Empfehlungen für Playlists und Alben von Musikexperten
  • Neu: Für Mitglieder gibt es die aktuellste und beste Musik - direkt von unseren Editors
  • Radio: Auf Beats 1 Musik, Interviews und exklusive Radiosendungen anhören, Radiosender spielen, die von unseren Editors gestaltet wurden, oder eigene Sender von beliebigen Künstlern oder Titeln erstellen
  • Connect: Fans können Künstlern folgen, die Inhalte wie Gedanken, Fotos, Musik und Videos teilen, und selbst an der Konversation teilnehmen
  • Meine Musik: Alle iTunes-Käufe, Apple Music-Titel und Playlists an einem Ort
  • Völlig neu gestalteter Musikplayer, der neue Funktionen wie „Zuletzt hinzugefügt“, „MiniPlayer“, „Nächste Titel“ und mehr enthält
  • iTunes Store: Immer noch der beste Ort, um Musik zu kaufen - egal, ob nur einen Lieblingstitel oder ein ganzes Album
  • Verfügbarkeit und Funktionen können von Land zu Land variieren

Verbesserungen und Fehlerbehebungen bei iBooks

  • In iBooks Hörbücher suchen, anhören und laden
  • Die neue Funktion „Aktueller Titel“ wurde speziell für Hörbücher entwickelt
  • iBooks-fähige Hörbücher funktionieren jetzt sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone
  • Bücher aus Buchreihen können jetzt direkt von der Bibliothek aus gesucht und vorbestellt werden
  • Optimierter Zugriff auf Widgets, Glossare und Navigation in Büchern, die mit iBooks Author erstellt wurden
  • Neue chinesische Standardschrift
  • Neue Einstellung zum Deaktivieren des automatischen Nachtmodus in der Bibliothek
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Ausblenden von Käufen verhinderte
  • Beheben eines Problems, das möglicherweise das Laden von Büchern aus iCloud verhinderte

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Beheben eines Problems, das beim Empfangen einer bestimmten Folge von Unicode-Zeichen das Neustarten des Geräts verursachte
  • Beheben eines Problems, das GPS-Zubehör am Bereitstellen von Standortdaten hinderte
  • Beheben eines Problems, bei dem gelöschte Apple Watch-Apps gelegentlich neu installiert wurden

Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates finden Sie unter:

http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Weiter Infos unter auf der Englischen bei Wikipedia unter iOS version history.

iPhone Wichtige Einstellungen in iOS 8.3

Es gibt einige interessante Optionen im iOS 8.3 die aktiviert oder überprüft werden sollten. Hier die zehn wichtigsten Einstellungen.

Aktivieren Sie die automatische Aktualisierung von Apps

So erhalten immer die neueste Version der installierten Apps mit Fehlerbehebungen und vor allem mit Anpassungen für neue die iOS-Versionen. Vor allem bei der Aktualisierung von iOS sollte immer auch die Apps aktualisieren. Tippe dazu auf Einstellungen\iTunes & App Store. Aktiviere die Optionen Apps und Updates, damit sich die Apps automatisch aktualisieren können. Achte aber darauf, dass die Option Mobile Daten verwenden deaktiviert diese - sonst könnte die mobiles Datenvolumen durch Updates im Hintergrund schnell verbraucht sein.

Aktualisierung durchführen

Überprüfe ob es eine Aktualisierung für das iPhone/iPad gibt. Dazu tippe auf Einstellungen\Allgemein\Softwareaktualisierung. Stelle sicher, dass die neueste Version installiert ist. Vor der Installation aber im Internet überprüfen ob mit der aktuellen Version Probleme gibt, sonst warten. In der iOS 8.x Versionen tauchten einige Schwierigkeiten auf. In den meisten Fällen bereinigen die Updates aber Fehler und bieten auch weitere Vorteile. Oft verhelfen die Updates älteren iPhone-4S- und iPad-2-Geräten auch zu mehr Performance.

Nicht stören aktivieren

Keine Töne von E-Mails, Nachrichten und Anrufen erhalten, sollte in den Einstellungen über Nicht stören einen Zeitplan angegeben werden, falls von Benachrichtigungen in Ruhe gelassen werden möchte. Die Nachrichten und E-Mails gehen trotzdem ein, es gibt aber keine Ton-Benachrichtigung mehr.

iCloud Drive aktivieren

Mit iOS 8 hat Apple auch seinen Cloud-Speicher iCloud aktualisiert und iCloud Drive eingeführt. Dabei handelt es sich um einen eigenen Cloud-Speicher, ähnlich wie OneDrive. In iCloud Drive können jetzt alle Arten von Daten ablegt und mobil genutz werden. iCloud Drive lässt sich auf iOS-Geräten verwenden, aber auch mit Windows-Clients und Mac OS X ab Version 10.10. Zur Anmeldung verwende die Apple-ID. Standardmäßig ist die iCloud-Drive-Unterstützung in iOS 8 zwar bereits integriert, wird aber nicht automatisch aktiviert. Dazu muss erst in den iCloud-Einstellungen die entsprechenden Optionen gesetzt werden. Diese ist unter Einstellungen/iCloud über Dokumente & Daten. Wenn einmal iCloud Drive aktiviert wurden, ist ein zurück auf die alten Version der Datenspeicherung nicht mehr möglich.

iCloud-Schlüsselbund konfigurieren

Auf iOS-Geräten und Mac-Rechnern können Anwender wichtige und geheime Daten in einem sicheren Speicher, dem iCloud-Schlüsselbund, speichern. Die Daten werden in AES 128-Bit oder in 256-Bit verschlüsselt. Auch während der Übertragung in die iCloud werden die Daten verschlüsselt. Der Schlüsselbund verwendet zudem asymmetrische Elliptische-Kurven-Kryptografie und den Key-Wrap-Algorithmus. Damit der iCloud-Schlüsselbund verwendet werden kann, muss über Einstellungen im Bereich Allgemein\iCloud aktivieren werden. In den erweiterten Optionen, beim Einrichten des Schlüsselbunds, kann zusätzlich ein komplexen Codes fest gelegt werden, dieser Code generieren lassen oder den Einsatz des Sicherheitscodes deaktivieren. In diesem Fall muss aber beim Einrichten von neuen Geräten das neue Device auf einem alten erst genehmigen lassen, damit die Daten synchronisiert werden.

Mehrwege-Authentifizierung und andere Sicherheitsoptionen für Apple-IDs

Apple bietet in den Optionen zahlreiche Möglichkeiten, wie kann das Konto sicherer betreiben werden. Vor allem die Zwei-Faktor-Authentifizierung kann das Hacken Ihres Kontos verhindern. Nachdem diese Funktion aktiviert wurde, muss nach der Eingabe Ihrer Apple-ID eine PIN angeben werden. Diese sendet Apple an eines Ihrer Geräte. Dazu melden sich der Benutzer auf der Seite http://www.icloud.com an und klicken dann auf den eigenen Namen. Wähle dann im Fenster die Option Account-Einstellungen aus. In den Einstellungen der Apple-ID klicken und bei Apple-ID auf Verwalten. Es öffnet sich ein neues Fenster auf dem die eine Apple-ID erstellen oder angepasst werden kann können. Um die Apple-ID anzupassen, klicke auf Ihre Apple-ID verwalten. Hier aktiviere die Mehrwege-Authentifizierung.

Kontakte-Zugriff durch Apps blockieren

Manche Apps nehmen Zugriff auf Ihre Kontakteliste. Das kann ab iOS 8 zuverlässig unterbindet werden. Tippe dazu auf Datenschutz und dann auf Kontakte. Hier kann individuell jeder App Zugriff gewährt oder verbieten werden. In den Einstellungen weiter nach unten zu den individuellen Apps scrollen, dort lässt sich ebenfalls der Kontakte-Zugriff bei Bedarf ausschalten.

GPS-Tracking auf iPhones abschalten

Standardmässig protokollieren das iPhones alle Orten wo Sie sich häufig aufhalten haben. Soll das abgeschaltet werden, dann kann diese unter Einstellungen\Datenschutz\Ortungsdienste\Systemdienste diese deaktiviert werden. Auch den Verlauf löschen. Ausserdem sollten es die Option Statusleistenobjekt aktivieren. In diesem Fall wird eine Meldung ausgegeben, wenn eine App unberechtigt Ihren Standort protokolliert.

Sicherheitseinstellungen für Safari setzen

Um sicher im Internet zu surfen, sollten über Einstellungen\Safari auch die Sicherheitseinstellungen des Browsers ansehen. Über den Bereich Datenschutz & Sicherheit kann auf Wunsch das Tracking deaktivieren werden. Im Bereich Cookies blockieren deaktiviere das Übertragen von Cookies und mehr. Mit Erweitert kann zudem JavaScript deaktivieren.

Automatische Suchfunktion aktivieren

Über Einstellungen\iCloud\Mein iPad (iPhone) suchen aktiviert zunächst die Funktion, die es erlaubt, dass das Gerät über iCloud.com aufgespüren oder gelöschen werden kann. Auch das Abspielen eines Tones und das Anzeigen einer Nachricht sind möglich. Aktiviere die zusätzlich Option Letzten Standort senden, so kann das iPhone/iPad vor dem Ausschalten wegen eines leeren Akkus noch einmal einen Nachricht an die iCloud senden, damit das Gerät doch noch gefunden werden kann.

Tutorial: iPhone mit Googlekonto abgleichen 2

Ein Update zu, wie Kontakte und Kalender komfortabel mit dem Smartphone abgleichen

Vor einiger Zeit habe ich ein Tutorial geschrieben Tutorial: iPhone mit Googlekonto abgleichen, wie man einfach das Google Konto mit dem iPhone verbinden kann und so Kontakte- und Kalender - Einträge abgleichen kann.

Mit iPhone iOS 8 ist es geändert.

Seit iOS 8 funktioniert die Verwendung mit „MS Exchange“ nicht mehr. Es geht nur noch mit dem Google eigene App via Apple Store oder im iOS unter Einstellungen → Mail, Kontakte, Kalender → Account hinzufügen → Google. Die Einstellungen zum Google Konto sind einfach da alles vorgegeben ist.

Als Passwort kann man auch unter Google Konto, ein spezielles App Passwort verwenden. Unter Google Konto → Kontoeinstellungen → App Passwort. Hier erstellt Google ein spezielles langes Passwort welches einmal verwendet werden soll und kann es Googel Email auf dem iPhone eingegeben werden. Ginge das iPhone verloren oder so, kann hier unter App Passwort das Gerät einfach widerrufen werden und das Konto ist vom iPhone gesperrt.

Die zwei Schritt Bestätigung für Google Konto

Die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung sollte heutzutage für Google Konto unbedingt aktiviert werden!

Diese zwei Schritt Bestätigung verhindert der Zugriff von fremden Personen auf ihr Konto, nur so kann man das Google Konto gegen Hacker schützen. Will jemand von einem fremden PC auf ihr Konto zugreifen muss er noch eine weiter Authentisierung machen zb. via SMS oder via eines Codes vom Google Authenticator App.

Unter Konto → Kontoeinstellungen → Bestätigen in zwei Schritten gelangen Sie in die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Google bietet hier via Google Authenticator App, ein App das Sie auf das iPhone via App Store herunterladen, über Ersatznummern als SMS oder über Ersatzcodes. Es gibt also mehre Variante falls eines nicht funktioniert das sie auf das andere zurückgreifen können.

Das Google Authenticator App installieren Sie auf das iPhone, dies gleichen Sie im Google Konto das erste mal ab. Danach geniert das App laufend neue Codes. Beim Einloggen eines Fremden PC müssen Sie den aktuellen Code beim Aufrufen das Apps eingeben. Das Sie nicht immer zu Hause diesen Code eingeben müssen, können Sie ebenfalls hier im Google Konto unter zwei Schritten ihre Registrierte Computer angeben.

iPhone iOS Update 8.3

Die Version iOS 8.3 scheint ein grösseres Update zu sein, neue Emojis hinzu (mehr als 300) und passt die Auswahl der einzelnen Emojis an, drahtloses CarPlay wird nun unterstützt sowie verschiedenen Fehlerbehebungen, ab sofort verfügbar.

Die neue Version bietet neben verschiedenen Fehlerbehebungen unter anderem Unterstützung für Googles 2-Schritt-Anmeldung, Siri erfährt Verbesserungen. In den iOS-Einstellungen lässt sich unter „iTunes & App Store“ festlegen, dass kostenlose Downloads aus dem App Store, iTunes Store oder iBooks Store ohne Eingabe des Apple-ID-Passwortes geladen werden. Eine weitere Neuerung ist CarPlay über Bluetooth, womit sich das iPhone auch ohne Kabel mit entsprechend ausgestatteter Auto-Elektronik verbinden kann.

Diese Version bietet Leistungsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und eine neu gestaltete Emoji-Tastatur. Zu den Änderungen gehören

Verbesserte Leistung für

  • App-Start
  • App-Reaktionsgeschwindigkeit
  • Nachrichten
  • WLAN
  • Kontrollzentrum
  • Safari-Tabs
  • Tastaturen von Drittanbietern
  • Tastaturkurzbefehle
  • Tastatur für vereinfachtes Chinesisch

Korrekturen bei WLAN- und Bluetooth

  • Korrigiert ein Problem, wodurch die Anmeldedaten wiederholt angefordert wurden
  • Behandelt ein Problem, durch das bei einigen Geräten gelegentlich die WLAN-Verbindungen getrennt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das Freisprechanrufe getrennt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Audiowiedergabe bei einigen Bluetooth-Lautsprechern gestoppt wurde

Korrekturen bei Ausrichtung und Rotation

  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich das Wechseln vom Quer- zum Hochformat nach Drehen des Geräts verhindert hat
  • Behebt Probleme mit Leistung und Stabilität, die beim Drehen des Geräts zwischen Hoch- und Querformat entstehen konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Geräteausrichtung nach dem Herausnehmen des iPhone 6 Plus aus der Tasche vertauscht wurde
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Apps nach dem Umschalten in den Multitasking-Betrieb in die gewünschte Richtung gedreht wurden

Korrekturen bei Nachrichten

  • Behandelt Probleme, durch die Gruppennachrichten manchmal geteilt wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass einzelne Nachrichten weitergeleitet oder gelöscht werden konnten
  • Behebt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass beim Fotografieren eine Vorschau in der App „Nachrichten“ angezeigt wurde
  • Fügt die Funktion hinzu, unerwünschte Werbung direkt aus der App „Nachrichten“ heraus zu melden
  • Fügt die Funktion hinzu, iMessage-Nachrichten herauszufiltern, die nicht von Ihren Kontakten gesendet wurden

Korrekturen bei der Familienfreigabe

  • Korrigiert einen Fehler, durch den bestimmte Apps auf Geräten von Familienmitgliedern nicht gestartet oder aktualisiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass Familienmitglieder bestimmte kostenlose Apps laden konnten
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Benachrichtigungen „Vor dem Kaufen fragen“

Korrekturen bei CarPlay

  • Behebt ein Problem, durch das die App „Karten“ mit einem leeren Bildschirm gestartet wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Benutzeroberfläche nicht richtig gedreht wurde
  • Behebt ein Problem, durch das die Tastatur unerwartet auf dem CarPlay-Bildschirm angezeigt wurde

Korrekturen bei Unternehmensfunktionen

  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Installieren und Aktualisieren von Unternehmens-Apps
  • Korrigiert die Zeitzone von Kalenderereignissen, die in der App „IBM Notes“ erstellt wurden
  • Behebt ein Problem, durch das Webclipsymbole nach dem Neustart als Standardsymbole angezeigt wurden
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Sichern des Passworts für einen Webproxy
  • Exchange-Abwesenheitsbenachrichtigungen können jetzt separat für externe Antworten bearbeitet werden
  • Optimiert die Wiederherstellung von Exchange-Accounts bei temporären Verbindungsproblemen
  • Verbessert die Kompatibilität von VPN- und Webproxy-Lösungen
  • Erlaubt die Verwendung von Hardware-Tastaturen für die Anmeldung bei Safari-Web-Sheets, etwa zum Anmelden bei einem öffentlichen WLAN
  • Korrigiert ein Problem, durch das Exchange-Termine mit langen Notizen abgeschnitten wurden

Korrekturen bei den Bedienungshilfen

  • Korrigiert ein Problem, durch das VoiceOver-Gesten bei Verwendung der Taste „Zurück“ in Safari nicht mehr funktionierten
  • Korrigiert ein Problem, durch das der VoiceOver-Fokus in Mail-Entwürfen nicht mehr zuverlässig arbeitete
  • Korrigiert ein Problem, das verhinderte, dass Braille-Eingabedisplays zum Eingeben von Text in Formularen auf Webseiten verwendet werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, durch das die Funktion für die schnelle Navigation auf einem Brailledisplay nach dem Einschalten meldete, dass die schnelle Navigation deaktiviert sei
  • Korrigiert ein Problem, das verhindert hat, dass App-Symbole bei aktiviertem VoiceOver auf dem Home-Bildschirm bewegt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem bei der Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, wodurch die Sprachausgabe nach einer Pause nicht mehr gestartet wurde

Weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen

  • Führt eine neu gestaltete Emoji-Tastatur mit über 300 neuen Symbolen ein
  • Die iCloud-Fotomediathek wurde optimiert, um mit der neuen App „Fotos“ unter OS X 10.10.3 zu arbeiten. Die Software ist jetzt nicht mehr im Beta-Stadium.
  • Verbessert die Aussprache von Straßennamen während der Echtzeitnavigation in der App „Karten“
  • Unterstützt jetzt die Brailledisplays „Baum VarioUltra 20“ und „VarioUltra 40“
  • Verbessert die Anzeige von Spotlight-Ergebnissen, wenn die Option „Transparenz reduzieren“ aktiviert ist
  • Bietet jetzt die Formatoptionen „Kursiv“ und „Unterstreichen“ für iPhone 6 Plus-Tastaturen im Querformat
  • Bietet jetzt die Option, mit Apple Pay verwendete Versand- und Rechnungsadressen zu entfernen
  • Zusätzliche Sprach- und Länderunterstützung für Siri: Englisch (Indien, Neuseeland), Dänisch (Dänemark), Niederländisch (Niederlande), Portugiesisch (Brasilien), Russisch (Russland), Schwedisch (Schweden), Thai (Thailand), Türkisch (Türkei)
  • Weitere Sprachen für die Diktierfunktion: Arabisch (Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate) und Hebräisch (Israel)
  • Verbesserte Stabilität für Telefon, Mail, Bluetooth-Konnektivität, Fotos, Safari-Tabs, Einstellungen, Wetter sowie Genius-Wiedergabelisten in Musik
  • Behebt ein Problem, durch das der Schieberegler „Entsperren“ auf bestimmten Geräten nicht funktionierte
  • Behandelt ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein Anruf durch Streichen auf dem Sperrbildschirm beantwortet werden konnte
  • Behandelt ein Problem, das verhindert hat, dass Links in Safari-PDFs geöffnet wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das bei Auswahl von „Verlauf und Websitedaten löschen“ in den Safari-Einstellungen nicht alle Daten gelöscht wurden
  • Korrigiert ein Problem, das die automatische Korrektur von „FYI“ (in Englisch) verhindert hat
  • Behandelt ein Problem, durch das kontextabhängige Vorhersagen bei Schnellantworten nicht angezeigt wurden
  • Korrigiert ein Problem, bei dem die App „Karten“ vom Hybrid-Modus nicht in den Nachtmodus umschaltete
  • Behebt ein Problem, das verhindert hat, dass FaceTime-Anrufe von einem Browser oder einer Drittanbieter-App mithilfe von FaceTime-URLs gestartet wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass Fotos im Ordner für Bilder von Digitalkameras unter Windows korrekt exportiert wurden
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass ein iPad-Backup mit iTunes beendet werden konnte
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führen konnte, dass Podcast-Downloads beim Wechseln von WLANs zu Funknetzen gestoppt wurden
  • Korrigiert ein Problem, durch das die verbleibende Zeit auf einem Timer manchmal im Sperrbildschirm fälschlicherweise als 00:00 angezeigt wurde
  • Korrigiert ein Problem, das gelegentlich verhindert hat, dass die Anruflautstärke angepasst wurde
  • Korrigiert ein Problem, das dazu führte, dass die Statusleiste gelegentlich unbeabsichtigt angezeigt wurde

Weiter Infos unter auf der Englischen bei Wikipedia unter iOS version history.